naturchiemsee_logo

Natur & Kultur

 Startseite

 Natur

     > Lebensräume

     > Tiere

         • Säugetiere

         • Vögel

         • Fische

         • Amphibien

         • Reptilien

         • Insekten

              • Galerie Insekten

     > Pflanzen

 Kultur

 Mobilität

 Regionales

 Natur & Kulturführer

Informationen

 Kontakt

 Impressum

Insekten rund um den Chiemsee

Insekten am Chiemsee im Chiemgau

Die Insekten (Insecta), auch Kerbtiere oder Kerfe genannt, sind die artenreichste Klasse der Gliederfüßer (Arthropoda) und zugleich die die artenreichste Klasse der Tiere überhaupt. Mindestens 80 Prozent der bekannten Tierarten oder weit über eine Million Arten gehören dazu.

 

Am Chiemsee kommen die artenreichsten Insektenbestände in den naturnahen Landschaftsteilen vor: so zum Beispiel  im Auwald der Tiroler Achen, den naturnahen Seeufern des Chiemsee, den ursprünglichen Flächen der Südlichen Chiemssee- moore oder in den naturnahen Abschnitten der Alz und der Ischler Achen.

 

Die Insekten gehören auch zu den ältesten Tierarten. So ist davon auszugehen, dass sie bereits vor rund 400 Millionen Jahren Tierbestände gebildet haben. Artenreiche Gruppen sind am Chiemsee die Libellen, die Tag- und Nachtschmetterlinge, die Käfer, die Heuschrecken – um nur die Auffälligsten zu nennen.

 

In den Naturschutzgebieten Mündung der Tiroler Achen oder in der Eggstätt-Hemhofer Seenplatte leben „fliegende Juwelen“ wie zum Beispiel der Blauäugige Waldportier (Minois dryas), ein sehr seltener Tagschmetterling oder die Zierliche Moosjungfer, eine der seltensten Libellenarten Bayerns.

Blauäugiger Waldportier

Galerie Insekten

Schauen sie sich die einmaligen Fotos der Insekten, die am Chiemsee und im Chiemgau vorkommen, an. Die Galerie wird regelmäßig erweitert.

Gebänderten Heidelibelle
Kleines Wiesenvögelchen Blutströpfchen
Rotleibiger Grashüpfer
Blaufluegel-Prachtlibelle

Datenschutzerklärung