naturchiemsee_logo

Natur & Kultur

 Startseite

 Natur

 Kultur

     > Schlösser & Burgen

              • Herrenchiemsee

              • Schloß Hohenaschau

     > Museen & Ausstellungen

     > Kirchen & Klöster

     > Freizeiteinrichtungen

     > Traditionen

 Mobilität

 Regionales

 Natur & Kulturführer

Informationen

 Kontakt

 Impressum

Königsschloss virtuell

Unternehmen sie einen virtuellen Rundgang. Erleben Sie die Pracht vom Schloss Herrenchiemsee von König Ludwig II. von Bayern.

Schloss Herrenchiemsee

Das Neue Königsschloss Herrenchiemsee

Ein Besuch des berühmten Neuen Schlosses Herrenchiemsee, auch Königsschloss genannt, beginnt entweder von Prien oder von Gstadt am Chiemsee.

 

Dort stehen ihnen große Parkplätze zur Verfügung, von denen sie in wenigen Gehminuten zu den Anlegestegen der Chiemseeschiffe gelangen.

 

König Ludwig II. gelangte auf einem anderen Weg zu seinem Schloss. Er ließ sich mit der Kutsche bis zum Ende der Königstraße im Ortsteil Urfahrn von Breitbrunn bringen, um von dort mit einem Kahn zur Kreuzkapelle an der Nordspitze der Insel zu gelangen.
 

Vom der Schiffsanlegestelle erreichen Sie zu Fuß oder bequem mit einer Pferdekutsche das Neue Schloss Herrenchiemsee mit seinen großzügigen und dekorativen Gartenanlagen, die nach den Plänen des Hofgärtendirektors Carl von Effner (1831-1884) im Auftrag des Königs Ludwig II. entstanden sind.

Das Neue Schloss Herrenchiemsee
Schloß-Herreninsel-Winter

Der von Carl von Effner 1875 geplante, etwa 81 ha umfassenden Gartenanlage gingen ab 1882 umfangreiche Erdarbeiten, die das Abholzen großer Waldpartien, das Abtragen von Hügeln und das Auffüllen von Mulden des sehr welligen Inselgeländes erforderte, voraus.

 

Auf das Schloss von der Vorderseite zugehend, erleben Sie die Gartenmittelachse, die in der Fläche etwa ein Drittel der geplanten Gesamtanlage umfasste und erst zum Tod König Ludwigs II. im Juni 1886 weitgehend abgeschlossen werden konnte.

 

Trotz der umfangreichen Arbeiten zu Garten- und Parkanlagen, wurden auf großen Teilen der Insel naturnahe Waldbestände und Seeufer mit einer reichen Tier- und Pflanzenwelt erhalten.

 

Den Eingang zum Neuen Schloss erreichen sie von seiner Prunkseite, der Westseite.

Auf eine Schlossbesichtigung, die etwa 30 Minuten dauert, sollten sie hier nicht verzichten. So erfahren Sie Interessantes über die unter Ludwig II. eingerichteten Zimmerfluchten und können sich ein Bild über das Schlossprojekt des bayerischen Märchenkönigs auf Herrenchiemsee zu machen.

 

Neben den Prunkräumen werden Ihnen dabei auch die Wohnräume des Königs gezeigt. Die Wohnräume Ludwigs II. folgen auf die Paradezimmer und befinden sich hofseitig im Mittelgeschoss des Nordflügels. Die königliche Wohnung besteht aus drei großen Zimmern, zwei Kabinetten und mehreren Durchgangsräumen – in Anlehnung an den Stil des „Petit Appartement“ von Ludwig XV. in Versailles.

 

Der Nachfolger des Sonnenkönigs bildet auch das inhaltliche Leitmotiv in der Ausstattung und den Themen der Gemälde. Beeindruckend ist auch der Blick durch das Speisezimmer mit dem versenkbaren Esstisch.

Brunnen Herreninsel
Das Schlafzimmer im Schloss

Von den Paradezimmern kommend, beginnt die Flucht der Wohnräume mit dem königlichen Schlafzimmer, dem wirklich von Ludwig II. bei seinem Aufenthalt im Schloss genutzten Schlafraum.

 

Das prunkvolle Bett steht in einem Alkoven und ist durch eine niedrige Balustrade vom übrigen Raum getrennt. Der Schlafraum ist in seinen Dimensionen zwar bescheidener als das Prunkschlafzimmer im Hauptflügel, aber ebenso aufwändig gestaltet.

Als Kontrastfarbe zu den weißen und goldenen Flächen wurden dunkelblaue Töne, die im Schloss Herrenchiemsee als Symbolfarbe für den Bauherrn Ludwig II. stehen, verwendet. Das Schlafzimmer ist über eine Geheimtreppe mit dem darunter liegenden Ankleidezimmer und dem ovalen Marmorbad verbunden.

 

Viele weitere Details erfahren Sie bei den freundlichen Führungen, bei denen auch gerne persönliche Fragen beantwortet werden.

Einige der unvollendeten Räume des Südflügels beherbergen seit 1987 ein König Ludwig II. gewidmetes Museum, das sich mit dem Leben des Königs und seinen Bauwerken befasst. Hier können Sie sogar das mit Originalteilen rekonstruierte erste Schlafzimmer des Königs aus Schloss Linderhof in Augenschein nehmen.

Schloß-Kutsche

Nach der Schlossbesichtigung ist im Eingangsbereich des Schlosses für eine Rast mit Kaffee und Kuchen oder einem Getränk gut gesorgt. Genießen sie vor dem Neuen Schloss den im französischen Stil angelegten Park mit seinen prachtvollen Brunnen die alle 20 Minuten ihre Wasserspiele zeigen und zum Genießen einladen.

Überhaupt: Bei einem Besuch der Herreninsel tauchen sie ein in eine andere, besondere Welt – in die Welt des Märchenkönigs. Auch wenn König Ludwig II die Vollendung seines Traumschlosses nicht mehr erlebt hat, da er 1886 auf ungeklärte Weise im Starnberger See ertrank, lebt er ganz besonders in ihm fort. Der Dichter Paul Verlaine nannte Ludwig II. den „einzigen wahren König dieses Jahrhunderts“.

Der menschenscheue Träumer, das Gegenbild eines Bürgerkönigs, ist noch heute als „der Kini“ präsent und wird von nicht wenigen Menschen als Idol verehrt. Seine Schlösser, die nie ein Fremder betreten sollte, wurden seit seinem Tod von mehr als 50 Millionen Menschen besucht. Sie sind steinerne Zeugen der idealen Gegenwelt, die der König sich in Abwendung von der Gegenwart errichtete.

Nach dem Besuch des Neuen Schlosses führt der Weg – zu Fuß oder per Kutschwagen - durch den Schlosswald zurück zur Schiffsanlegestelle.

Zwischenzeitlich hat sich Schloss Herrenchiemsee auch als Veranstaltungsort der Herrenchiemsee Festspiele im großen Spiegelsaal einen ausgezeichneten Namen gemacht.

 

Im Jahr 2011 steht darüber hinaus Schloss Herrenchiemsee im Mittelpunkt der Bayerischen Landesausstellung. Dann soll auch der restaurierte Marmorhof und die neuen Ausstellungsräume im unvollendeten Nordflügel erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

 

Eine Aufnahme der drei Königschlösser in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO wird seit 2008 angestrebt.
 

Mehr über die Veranstaltungen auf Herrenchiemsee erfahren Sie unter http://www.herrenchiemsee.de

Koenig Ludwig II. von Bayern

Datenschutzerklärung